Lehrgang Lösungsfokussiertes Coaching

Lehrgang Lösungsfokussiertes Coaching

Im September 2018 startet die Pioniergruppe des sinnvollFÜHREN Lehrgangs für Lösungsfokussiertes Coachen und Beraten in Wien erstmals durch! 13 Module – 16 Monate – phantastische Vortragende aus ganz Europa – viel Praxis – vielfältige Inhalte mit Fundierung und Tiefgang – eben alles, was das angehende Coach-Herz begehrt! Sei dabei – wir freuen uns auf dich!

Collage der Trainerinnen und Trainer

Die Inhalte im Überblick

Wir werden mit diesem Lehrgang ein Angebot setzen, das neben unseren eigenen Qualitätskriterien einer guten Coachingausbildung auch jenen der Stiftung Warentest entspricht und damit internationale Standards setzt. So findest du hier eine vollwertige und praxisorientierte Ausbildung für zukünftige Coaches, die für ihre Kundinnen und Kunden mit Lösungsfokus mehr Wirksamkeit bieten möchten.

Klingt gut für dich? Dann schau doch gleich rein, wer und was dich in den einzelnen Modulen erwartet!

Module 1 bis 4 – Die Basis

In den ersten vier Modulen lernst du – gemeinsam mit deinen Seminarkolleginnen und -kollegen – das Basis-Handwerkszeug lösungsfokussierter Coachingarbeit kennen und anwenden. Dazu zählen die Haltungen und Prinzipien, die Fragetechniken und deren Anwendung im Einzel-, Team- und Gruppensetting, lösungsfokussierte Konfliktmoderation und die Moderation von lösungsfokussierten Workshops, Klausuren, Meetings und Besprechungen. Diese Basismodule werden vom sinnvollFÜHREN-Team gestaltet und begleitet.

Gleich zu Beginn des Lehrgangs setzen wir gemeinsam den passenden Rahmen für das gesamte Ausbildungsprogramm. Die Rolle und die Aufgaben des Coachs, seine Abgrenzung zu anderen Berufsbildern, wie das des Trainers, Therapeuten oder Beraters und das Thema Ethik im Coaching sind einige der Inhalte, die dich gut auf deine Reise zu einer bewussten Coachingpersönlichkeit vorbereiten sollen.

Der Lösungsfokussierte Ansatz wird sich mit seinen Haltungen und Prinzipien wie ein roter Faden durch den gesamten Lehrgang ziehen. Ergänzt durch Elemente aus der Gehirnforschung, der Positiven Psychologie, der Systemischen Strukturaufstellung, der Stimmlehre und vielen anderen Disziplinen wird ein Gesamtkonzept angeboten, dass dir in vielfältiger Weise deinen Berufsalltag als Coach erleichtern wird. Modul 1 legt dafür die Basis. Wir erarbeiten gemeinsam die Haltungen und Prinzipien des Lösungsfokussierten Coaching-Ansatzes. Du wirst auch schon erste Coaching-Gespräche führen.

Veronika Kotrba
Senior Coach und Trainerin für Lösungsfokussierte Führung und Kommunikation; Master in Coaching, CSM, PSM, PSPO
 
Dr. Ralph Miarka
Senior Coach & Trainer
 

Nach den Haltungen und Prinzipien steigen wir nun in die lösungsfokussierten Fragetechniken ein und nutzen sie für die Erarbeitung eines kompletten Coachingprozesses: Von der Kontaktaufnahme über das Auftragsklärungsgespräch (Contracting), die Terminvereinbarung, das Raumsetting, die Durchführung des Coaching-Gesprächs mit allen seinen Phasen, Transfertechniken bis hin zur Evaluierung bekommst du hier einen guten Überblick über die Zusammenarbeit von Coach und Coachee in Erst- und auch Folgegesprächen.

Du wirst in diesem Modul Coaching-Gespräche in beiden Positionen führen – als Coach und als Coachee. Du wirst Coaching-Gespräche beobachten und auch bei einer Live-Demonstration dabei sein. Wir erarbeiten gemeinsam unterschiedliche Fragetechniken und üben deren Einsatz und Wirkung im Praxisgespräch in Paaren, Kleingruppen und im Plenum.

Veronika Kotrba
Senior Coach und Trainerin für Lösungsfokussierte Führung und Kommunikation; Master in Coaching, CSM, PSM, PSPO
 
Dr. Ralph Miarka
Senior Coach & Trainer
 

Als Coach hast du es im Berufsalltag mit unterschiedlichen Settings zu tun. Mal geht es darum, eine einzelne Person auf ihrem Weg zur Lösungsfindung zu begleiten, mal braucht eine ganze Gruppe mit unterschiedlichen Zielen und Herausforderungen deine Hilfe. Und dann gibt es auch noch solche Aufträge, in denen ganze Teams gemeinsam einen Lösungsweg oder eine Entscheidung für die Erreichung ihrer Ziele mit deiner Unterstützung erarbeiten sollen, oder wo du als Moderator bzw. Moderatorin zu einem heiklen Meeting gebeten wirst.

In diesem Modul beschäftigen wir uns mit dem Einsatz lösungsfokussierter Coaching-Techniken bei der Arbeit mit Teams und Gruppen. Der Begriffe „Team“ und „Gruppe“ werden erläutert und auch die unterschiedlichen Herangehensweisen als Konsequenz erarbeitet. Methoden für lösungsfokussiertes Gruppencoaching, Teamcoaching, Teamentwicklung, Entscheidungsfindung, Moderation von Workshops und Meetings – jeweils in der Rolle als Coach – werden in diesem Modul vorgestellt und in Kleingruppen praktisch erprobt und erlebt.

Veronika Kotrba
Senior Coach und Trainerin für Lösungsfokussierte Führung und Kommunikation; Master in Coaching, CSM, PSM, PSPO
 
Dr. Ralph Miarka
Senior Coach & Trainer
 

Diese beiden Tage drehen sich rund um das Thema Kooperation statt Widerstand. Du lernst das Wesen, den Nutzen und die Eskalationsstufen von Konflikten kennen, erfährst, wie Kooperation und Widerstand im Gehirn entstehen und welche Vorgehensweisen und benutzte Sprachmuster Kooperation fördern können. Alle dem zu Grunde liegt einmal mehr die lösungsfokussierte Haltung des Coachs, die hier noch einmal zum Thema wird.
Die Moderation von Konfliktlösungsgesprächen braucht viel Hintergrundwissen, Fingerspitzengefühl und vor allem Übung. Du wirst daher an diesen beiden Tagen gemeinsam mit deinen Lehrgangskolleginnen und -kollegen viele Beispiele für Konfliktlösungssituationen im Rollenspiel trainieren, beobachten und reflektieren. Das Ziel ist es, dir Sicherheit und Zuversicht für den lösungsfokussierten Umgang mit Konflikten anzueignen.

Veronika Kotrba
Senior Coach und Trainerin für Lösungsfokussierte Führung und Kommunikation; Master in Coaching, CSM, PSM, PSPO
 
Dr. Ralph Miarka
Senior Coach & Trainer
 

Module 5 bis 8 – Österreichische Meisterinnen und Meister

Für die nächsten vier Module konnten wir mit Ursula Vorhemus, Ferdinand Wolf, Alexandra Schwendenwein und Susanne Burgstaller vier unserer österreichischen Kolleginnen und Kollegen gewinnen, die auf ihren Gebieten (auch international) zu den ganz Großen zählen. Inhaltlich spannt dieser zweite Abschnitt einen Bogen von Aufstellungsminiaturen für die Coaching-Praxis, über den lösungsfokussierten Umgang mit Krisensituationen, den wirkungsvollen Einsatz deiner Stimme und deines Körpers im Coaching bis zu Einblicken in die agile und lösungsfokussierte Organisationsentwicklung.

Im ersten der vier Spezial-Module mit unseren Österreichischen Lieblings-Trainerinnen und Lieblings-Trainer zeigt dir Ursula Vorhemus, wie SySt®-Miniaturen einfach und unkompliziert im Einzelcoaching als transverbale Ergänzung zum verbalen Coachingprozess durchgeführt werden können, ohne dass dafür eine komplexe Ausbildung in Systemischen Strukturaufstellungen notwendig wäre. Es werden der Einsatz der kataleptischen Hand sowie die Verwendung von Bodenankern und Symbolen erläutert. Dabei wird allgemein auf die SySt®-Grammatik und speziell auf das Format der Tetralemma-Aufstellung zur Entscheidungsfindung eingegangen.

Weiters wirst du mit der „systemischen Gestik“ vertraut gemacht. Diese ermöglicht es, Strukturaufstellungsarbeit im verbalen Coachingprozess auf ganz natürliche Weise ins Coachinggespräch einzuführen. Neben Demonstrationen gibt es viel Gelegenheit zu Kleingruppenübungen und zum Einbringen von Supervisionsfragen.

Im Modul 6 geht Ferdinand Wolf zunächst noch einmal vertiefend auf die Definitionen, Begriffsbestimmungen und Ansatzpunkten von „Lösungsfokussierung“ und „Konflikt“ ein. Dabei wird im Speziellen die Begrifflichkeit „Krise“ aus lösungsfokussierter Sicht thematisiert. Zentrale Komponenten sind außerdem die Abläufe von lösungsfokussierten Prozessanpassungen, Prozessgestaltungen und Vorgehensweisen, sowie Sprachgestaltung und Interventionsmöglichkeiten in Krisensituationen. Dabei wird „Haltung“ als wesentlicher Bezugspunkt im lösungsfokussierten Ansatz eingesetzt.

Praktischen Bezug schafft die Erhebung von Best Practice Beispielen aus deinem eigenen Erfahrungsbereichen jenem deiner Kolleginnen und Kollegen. Außerdem werden Impulsreferate, Live Demonstrationen mittels Rollenspiel und Videobeispielen sowie Übungen zur Interventionserprobung als Methoden herangezogen.

Dr. Ferdinand Wolf
Klinischer Psychologe und systemischer Psychotherapeut
 

Stimm- und Körperbewusstsein befördert ganzheitliche Lösungsprozesse grundlegend:
Einstellungen, Haltung, Vermengungen werden im Tonfall laut. Genau wie Lösungszustände, Verbundenheit und Unterscheidung. Über Stimme und Körpersprache wirken wir nicht nur auf andere – durch Stimmgebrauch und Haltung beeinflussen wir auch uns selbst.

In diesem Modul erlernst du die Grundlagen körpergerechter Atem- und Stimmführung von und mit Alexandra Schwendenwein kennen. Dazu gehören Grundübungen zur Stimmentfaltung und Stimmpflege, Atmung als Schlüssel zur Gelassenheit, Körperhaltung, Präsenz und Ausrichtung. Du erfährst, wie du deine eigene Stimme in lösungsfokussierten Beratungsgesprächen einsetzt und übst, in Stimme und Körpersprache deiner Klientinnen und Klienten zu lesen. Dabei helfen theoretische Inputs und Demonstrationen zum jeweiligen Aspekt, praktische Übungen in der Gruppe und in Paaren, sowie die Arbeit mit deinen individuellen Anliegen – und jenen deiner Kolleginnen und Kollegen.

Mag.a. Alexandra Schwendenwein
Systemische Beraterin und Stimmtrainerin
 

Viele Organisationen bewegen die Themen Veränderung in Richtung mehr Agilität, Selbstorganisation und „Purpose“. Lösungsfokus bietet ein komplettes „Change-Set“, das einen agilen Prozess und vielfältige Methoden umfasst, die es ermöglichen, auch in größeren sozialen Settings rasch und effektiv positive Veränderungen zu bewirken und den richtigen Grad an organisationaler Anpassungsfähigkeit zu finden.

In diesem 8. Modul geht Susanne Burgstaller mit euch gemeinsam Fragen wie diesen auf den Grund und findet passende Antworten: Wie redet man mit einer Organisation so, dass ein Dialog entsteht und sich die Menschen zur Mitwirkung entscheiden? Wie lassen sich die Selbstorganisations-Kräfte einer Organisation am besten stimulieren? Wie fördert man die erwünschte Zukunft in großen Gruppen, sodass sich die Menschen selbst „empowern“ und mit Energie zur Umsetzung schreiten? Wie gestaltet man lösungsfokussierte Konversations-Wege damit positive Veränderung wahrscheinlicher wird?

Mag. Dr. Susanne Burgstaller
Lösungsfokussierte Organisationsentwicklerin, Coach und Management-Beraterin
 

Module 9 bis 12 – Internationale Meisterinnen und Meister

Dein Wissen wird vertieft, geschärft und erweitert durch das Training mit unseren internationalen Vorbildern, MentorInnen und Lieblingscoaches. Mit großer Freude dürfen wir Daniel Meier aus der Schweiz (Autor von vielen Publikationen, z.B. „Coaching erfrischend einfach“), Jenny Clarke und Mark McKergow aus Edinburgh, Scotland (die beiden zählen zu den führenden Weiterentwicklern des Lösungsfokussierten Arbeitens in Europa), John Brooker (ein absoluter Top-Mann in Sachen Teamentwicklung) und Peter Sundman (der personifizierte Lösungsfokus aus Finnland) ankündigen. Wir freuen uns selbst schon auf jedes einzelne Modul!

Nach den Spezial-Modulen mit den österreichischen Meisterinnen und Meistern starten wir nun voll Freude und Stolz in die vier Vertiefungsmodule mit unseren Lieblingstrainerinnen und Lieblingstrainern aus Europa. Den Start macht Daniel Meier mit Modul 9 und seiner Meisterklasse:

Coaching ist ein gemeinsam gestaltetes Gespräch. Jenseits von Tricks und Tools vertieft ihr euch als Gruppe gemeinsam mit Daniel in diesem Modul in das, was zwischen Coachee und Coach passiert und entdeckt, wie ihr mit dem Gebrauch eurer Sprache einen Unterschied machen könnt, der einen Unterschied macht – oder eben – wie ihr ein Stück Zauber in eure Gespräche bringen könnt.
Ihr beschäftigt euch mit der Frage, wie ihr präzise und mit Leichtigkeit, spielerisch und kraftvoll euren gesprochenen Beitrag in einem Gespräch gestalten, und so bedeutungsvolle Konversationen führen könnt. Ihr entdeckt und experimentiert mit euren Annahmen darüber, wie ihr als Coaches nützlich sein könnt und entdeckt, wie diese Annahmen auch eure Art zu arbeiten beeinflussen und verändern. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit eigene Fälle und Themen aus dem Coaching-Alltag einzubringen und entsprechende Lösungen zu entwickeln.

Daniel Meier
Senior Coach & Trainer
 

Jenny und Mark zählen zu den großen Stars und Weiterentwicklern des lösungsfokussierten Arbeitens in Europa. Es ist dies wohl eine der letzten Möglichkeiten, dieses Paar gemeinsam in einem Modul zu erleben. Es findet in englischer Sprache statt und gibt dir die Möglichkeit, viele Begriffe künftig auch international richtig zu verwenden, wenn du dich in der lösungsfokussierten Community bewegst und weiterentwickelst:
„We’d like to start by asking what questions have arisen during the event and in the light of experience and making it our job to answer the questions on that list as a start. In addition, we will talk about the evolution of SF over the decades leading up to what Mark has called SF 2.0 We will introduce ideas from Host Leadership, with the idea that SF coaches and facilitators host conversations. We will talk about specific applications of SF like performance management and more. And of course you will have possibilities to practice your coaching skills in various ways.“

Dr Mark McKergow
International consultant, speaker and author
 
Jenny Clarke
solution focused coach, facilitator and trainer
 

Zwei Tage mit John Brooker! Teamcoaching ist tatsächlich eine herausfordernde – wenn auch sehr schöne Aufgabe. Mit John lernst du wohl einen der erfahrensten und erfolgreichsten in diesem Bereich kennen und hast die Möglichkeit, von seiner Begeisterung, seiner Kreativität und seinem großen Wissen zu profitieren:

This course is for leaders and team coaches who want to create an energised team, or larger structure. An energised team has employees who are engaged in a balanced way, who are resilient, collaborative and creative.

With other attendees, you will co-create a strategy to build an energised team, using Solution Focused tools. This collaboration will provide you with a range of ideas and reflection time will enable you to develop a personalised strategy. You will also take away a „progress canvas“, which outlines that strategy and helps you measure progress.

Stimulating, participative and enjoyable, this course will introduce you to the Team Impetus approach, provide tools to use it and give the energy you need to begin energising teams.

John Brooker
Professional Meeting Facilitator and Innovator
 

Mit Peter Sundman möchten wir diesen Lehrgang in ganz besonderer Weise abrunden. Er ist für uns der personifizierte Lösungsfokus in Haltung, Wertschätzung und Ausstrahlung und wir haben Peter daher eingeladen, mit euch gemeinsam Lösungsfokus nicht nur als beruflichen, sondern auch als persönlichen Weg zu betrachten. Ein Lieblingsthema von Peter ist die Arbeit mit Metaphern – auch dieses wird Inhalt des 12. Moduls sein. Ach ja – Peter kommt aus Helsinki und spricht wunderbar Deutsch!

Metaphern sind unsere täglichen Ausdrucksbegleiter und ermöglichen das Sprechen mit vielen Sinnen. Sie sind Wege, etwas multidimensional zu beschreiben und erfahrungsgemäß schwierige Themen zu teilen. Ihr werdet untersuchen, wie Metaphern in verschiedenen Phasen des lösungsfokussierten Coachings benutzt werden können. Peter wird jede Phase mit einer kurzen Einführung beginnen, dann eine praktische Demonstration geben, nach der alle üben und schließlich werdet ihr eure Erfahrungen diskutieren.
Viele Praktiker bemerken, wie nützlich die lösungsfokussierten Ideen sind, nicht nur bei der Arbeit, sondern in allen Aspekten des Lebens. In diesem Workshop erhältst du Einblicke in die Stärken deiner Vergangenheit, in deine Ressourcen aus der Gegenwart und in die Ideen für deine Zukunft. Der Tag besteht aus strukturierten Mini-Coaching-Sitzungen in Paaren und kleinen Gruppen. Ihr werdet einige kreative und metaphorische Werkzeuge benutzen. Den ganzen Tag hindurch kannst du selbst bestimmen, was von dir du erzählst, da der Inhalt persönlich und sensibel ist.

Peter Sundman
Lösungsorientierter Veteran
 

Modul 13: Abschluss-Präsentationen und nächste Schritte

Jetzt bist du an der Reihe: Nach 16 Monaten der intensiven theoretischen wie auch praktischen Auseinandersetzung mit dem Thema „Lösungsfokussiert Coachen und Beraten“ ist es nun an der Zeit, deine Erkenntnisse zu teilen. Wir freuen uns schon jetzt auf deine Abschlusspräsentation, in der du uns und deinen Lehrgangs-Buddies von einer selbst gewählten Einzel-, Team- oder auch Gruppencoaching-Erfahrung berichtest und deine Learnings daraus teilst. Im Anschluss diskutieren wir in der Gruppe – wenn es passt – deinen Praxisfall und ziehen daraus hilfreiche Schlüsse für die eigene Arbeit.

Du erfährst an diesem Wochenende auch, wie du deine Expertise und Erfahrung als Coach nach dem Lehrgang noch weiterentwickeln kannst und welche Plattformen und Konferenzen für dich spannend sein könnten. Der gesamte Lehrgang wird gemeinsam noch einmal reflektiert und evaluiert und letzte offene Fragen werden – so sie noch vorhanden sind – geklärt.

Du erhältst dein sinnvollFÜHREN-Coaching-Zertifikat und wirst offiziell als Kollegin oder Kollege der lösungsfokussierten Coaching- und Beratungs-Community gefeiert!

Die Eckdaten zum Lehrgang

Dauer

  • 13 Module a 2,5 Tage, September 2018 – Dezember 2019

Termine

  • Modul 1: 13.-15.9.2018 (Basis: Coaching und Beratung und Der Lösungsfokussierte Ansatz – Veronika Kotrba und Ralph Miarka)
  • Modul 2: 11.-13.10.2018 (Fragetechniken und Einzelcoaching – Veronika Kotrba und Ralph Miarka)
  • Modul 3: 22.-24.11.2018 (Teamcoaching und Gruppencoaching – Veronika Kotrba und Ralph Miarka)
  • Modul 4: 03.-05.01 2019 (Konfliktmoderation – Veronika Kotrba und Ralph Miarka)
  • Modul 5: 31.01.-02.02.2019 (Ursula Vorhemus – Aufstellungs-Miniaturen)
  • Modul 6: 28.02.-02.03.2019 (Ferdinand Wolf – Umgang mit Krisensituationen)
  • Modul 7: 28.-30.03.2019 (Alexandra Schwendenwein – Einsatz der Stimme im Coaching)
  • Modul 8: 02.-04.05.2019 (Susanne Burgstaller – Lösungsfokussierte Organisationsentwicklung)
  • Modul 9: 13.-15.06.2019 (Daniel Meier – Meisterklasse Coaching)
  • Modul 10: 12.-14.09.2019 (Jenny Clarke und Mark McKergow – The Evolution of SF)
  • Modul 11: 10.-12.10.2019 (John Brooker – Engage Your Team)
  • Modul 12: 07.-09.11.2019 (Peter Sundman – Lösungsfokus als Lebensstil)
  • Modul 13: 12.-14.12.2019 (Abschluss-Modul)

Kurszeiten

  • Donnerstag 18 bis 21 Uhr (Praxisabend), Freitag 9 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 17 Uhr, insgesamt 260 Präsenzstunden

Anzahl der Teilnehmenden

  • Der Lehrgang findet ab 8 Teilnehmenden statt und die Gruppengröße wird auf 12 bis 16 Personen beschränkt.

Anforderungen für den Abschluss

  • Mind. 80% Anwesenheit bei den Präsenzzeiten
  • 20 Stunden Coachingpraxis protokolliert (wir helfen, bei Bedarf, gerne beim Finden von Coachees)
  • 10 Stunden Einzelcoaching Selbsterfahrung
  • Teilnahme an Peergruppentreffen (auch online möglich)
  • Schriftliche Abschluss-Arbeit über einen eigenen Praxisfall und Präsentation im Abschluss-Modul

Abschluss
Du erhältst im Dezember 2019, nach Erfüllung aller oben angeführten Anforderungen, dein sinnvollFÜHREN Zertifikat für „Lösungsfokussiertes Coachen und Beraten“ inklusive Ausbildungscurriculum.

Kursort
Trainingsraum der sinnvollFÜHREN GmbH, Sternwartestraße 17/L1, 1180 Wien
(In unseren Räumlichkeiten ist die Veranstaltung bis 12 Teilnehmende möglich – sollte das Interesse größer sein, geben wir einen alternativen Veranstaltungsort in Wien rechtzeitig bekannt. Die maximale Teilnehmerzahl ist mit 16 Personen begrenzt!)

Investition

Für den gesamten Lehrgang mit 13 Modulen inkl. aller zur Verfügung gestellten Unterlagen (ausgewählte Bücher der Trainer und Trainerinnen, Skripten, Trainingsmaterialien, Fragekarten etc.), Pausenverpflegung, Betreuung der Abschluss-Arbeiten, und Hilfe bei der Organisation von Praxis-Stunden beträgt der Kostenbeitrag 10.400,- (zzgl. USt/MwSt.).

FAQ

Wir haben nun mehr als 6 Monate den Dschungel der möglichen Zertifizierungsstellen durchforstet und nun dazu entschlossen, keine externe Zertifizierung des Lehrgangs anzustreben. Die Voraussetzungen der einzelnen Zertifizierungsstellen genügen einerseits nicht unseren Anforderungen und gehen uns andererseits dann wiederum zu weit. So wird beispielsweise von vielen verlangt, dass sämtliche Trainerinnen und Trainer im Lehrgang ebenfalls dort zertifiziert und damit (zahlende!) Mitglieder sind. Die Mindest-Dauer des Lehrgangs und die geforderten Inhalte entsprechen exakt den Lehrgängen, die von den Vereinsvorsitzenden angeboten werden. Manche der geforderten Inhalte widersprechen unserem Verständnis von hilfreicher Coaching-Arbeit. Aus allen diesen Gründen gehen wir – wenn du möchtest, mit dir gemeinsam – selbstbewusst einen eigenen Weg. Und damit hatten wir bisher auch immer den größten Erfolg.

Teilzahlungen sind gerne möglich – bitte kontaktiere uns einfach direkt dazu.

Im Moment ist dies nicht vorgesehen und wir sammeln gerne die Anfragen dazu. Eine Simultanübersetzung erfordert einige technische Mittel und Top-Übersetzer (und somit extra Ausgaben) und bei einer eingeschobenen Übersetzung bleibt nur die halbe Zeit für Inhalte. Wir werden im Training dabei sein und bei Bedarf gerne übersetzen.

Du hast noch Fragen?

Gerne erzählen wir dir mehr, ruf uns an (+43 699 17 568722) oder schreib uns eine Email.

Der erste Schritt ist schnell erledigt: Sichere dir deinen Platz!

Lehrgang Lösungsfokussiertes Coaching

Ort: Sternwartestraße 17 / L1, 1180 Wien

Der Lehrgang findet ab 8 Teilnehmenden statt. Die Gruppengröße ist auf 12-16 Personen beschränkt, um noch besser auf die Wünsche und Bedürfnisse der Einzelnen eingehen zu können. Bei mehr als 12 Personen werden wir den Lehrgangsort verlegen und geben rechtzeitig Bescheid.

Beginn:
September 13, 2018
5:00 PM
Ende:
December 14, 2019
5:00 PM
€10,400.00
3übrig

 

 

Kontaktieren Sie uns!

Sie möchten lösungsfokussiert Coachen ausführlich erlernen oder haben Fragen zu diesem Angebot? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!