Teilen macht reich, Teil 2 – Mehr ist noch nicht genug!

Mut teilen

Im letzten Beitrag ging es schon um das Thema „Teilen macht reich – und noch viel mehr. Wenn ich damals geahnt hätte, was dieser Beitrag bewirken würde, wäre ich vielleicht vorsichtiger gewesen…

Was war passiert?
Nur zwei Tage nach dem Schreiben des Blogbecaitrages bin ich aufgewacht und wusste: Ich hatte einen klaren Auftrag, nämlich

Mut zu verschenken!

Stellte sich nur noch die Frage, wie das wohl zu bewerkstelligen sei. Ich erzählte also so vielen Leuten wie möglich von der Idee der Mutbank. Am darauffolgenden Montag erhielt ich von einigen Teil-GeberInnen so viele Ideen zu diesem Thema geschenkt, dass dem Konzept Mut zu verschenken bei der Mutbank nichts mehr im Wege stehen sollte. Nur zwei Tage später entstand die dazugehörige Webseite www.Mutbank.de
Die Seite wächst und gedeiht mit all den neuen Ideen, die jeden Tag entstehen.

Bild einer MutBank

Meine Bitte an dich: Sei „über-mütig“ und mach bei der Mutbank mit!

Das geht zum Beispiel, indem du einen Kommentar oder gleich einen eigenen Blogbeitrag zum Thema erstellst und auf diese Weise deinen Mut teilst!

Erfahrung teilen

Vergangenen Dienstag haben wir ein neues Experiment gewagt: Gleich drei Besucher von zwei verschiedenen Firmen waren bei uns und haben den Tag mit uns verbracht. Es gab viele Gespräche, viele Fragen, viele Aha-Erlebnisse und noch viel mehr zu lernen. Hier möchte ich Feedbacks mit euch teilen, die von beiden Seiten im Anschluss an den Tag an mich weitergegeben worden sind:

Rückmeldungen von den Besuchern:

vielen Dank für die Infos, und noch mal vielen Dank für den tollen Tag bei euch in Nürnberg! Cxxxx

Vielen Dank dafür, dass du uns bei euch einen so tollen und informativen Tag ermöglicht hast! Ich muss sagen, ich bin von eurer Arbeitsweise echt beeindruckt und kann mir außerdem gut vorstellen, dass euer „Amt“ ein wirklich angenehmer Arbeitsplatz ist. Bitte richte auch all denen einen herzlichen Dank aus, die uns so offen und freundlich einen Einblick in ihr tägliches Arbeitsleben gewährt haben. Wir sehen uns … bis dahin eine gute Zeit und beste Grüße,Wxxxx

Rückmeldungen von den „Besuchten“:

+Austausch in beide Richtungen
+viele verschiedene Fokusthemen
+viele neue Erkenntnisse (über flache Hierachien)
Nxxxx

+ Austausch und Interaktion mit den Teams […] es wurde […] auch von einzelnen Entwicklern etwas vorgestellt
+ Tagesplanung in Confluence
+ Frühzeitige und wiederholte Ankündigung
Sxxxx

Bilder teilen

Im Dezember 2016 fragte mich Melanie bei einem Agile Monday, ob es möglich wäre, sie und ihre KollegInnen zu besuchen. Dann hätten, so meinte sie, mehr Leute gleichzeitig die Möglichkeit zum Austausch und zum Reichenden durch Teilen. Leichtfertig hatte ich damals zugesagt und mir anschließend den Kopf darüber zerbrochen, wie dieser Besuch sinnvoll gestaltet werden konnte. Rausgekommen ist dabei ein Bildbericht über unsere Arbeitsweise unter dem Titel „Wie Mücke und Elefant sich befruchten“.

Konserve

Die „Konserve“ enthielt einen virtuellen Rundgang durch unser Visual Center, sowie auch eine Release Retro in Fotos. Es geht dabei darum, wie wir uns über Abteilungsgrenzen hinweg austauschen und voneinander lernen, unabhängig davon, dass die eine groß wie ein Elefant und die andere klein wie eine Mücke ist.

Bild mit Mücke und Elefant

Hier sind einige Reaktionen auf den Vortrag, die schon wenige Minuten danach via SMS, Twitter und Email eingetroffen sind:

Hallo Werner,
ich bin immer noch geflasht von deinem Vortrag. Meine Kollegen übrigens auch …

Vielen lieben dank …. Die Mutbank hat einige noch danach beschäftigt, achja es war so schön!

Start trusting the teams, then empower them and pass on responsibility. You will find yourself utterly impressed with what can happen. Don’t believe… visit Werner…

Wie soll das nur weitergehen?

Nun ja, wenn es nach mir geht – hoffentlich Über-Mütig und mit ganz viel Austausch! 🙂

Also: Schau doch bitte mal bei der Mut-Bank vorbei und mach dort, was man auf einer Bank eben so tut: Wenn du viel hast, dann zahl was ein von deinem Mut. Und wenn du welchen brauchst, dann leih dir doch dort welchen von anderen. Deinen eingezahlten Mut bekommst du ganz sicher mit Zinsen und Zinseszinsen zurück, wann immer du möchtest – zum tagesaktuellen Wechselkurs. Denn Austausch macht Mut – soviel ist sicher. 🙂

Was ist Austausch?

Werner Motzet

Wir freuen uns, dass wir hier Gastbeiträge von Werner Motzet veröffentlichen dürfen. Er setzt den lösungsfokussierten Ansatz im skalierten agilen Umfeld ein und berichtet von seinen Erfahrungen damit.

Leave a comment

Please enter comment.
Please enter your name.
Please enter your email address.
Please enter a valid email address.

*