Irene Höller-Neumayer

Irene Höller-Neumayer

Meine berufliche Laufbahn lässt sich sehr gut mit einem Puzzle vergleichen. Nicht jedes Teil passt zu jedem, jedes einzelne Puzzleteil hat allerdings dazu beigetragen, dass ich heute dort bin, wo ich bin.

Ich wurde 1977 geboren. Meine Wurzeln liegen in Oberösterreich, in Gmunden Umgebung, genauer gesagt bin ich in der Gemeinde Ohlsdorf aufgewachsen. Schon von klein auf war Musik in meinem Leben. Ich habe sämtliche Instrumente gespielt, sei es Blockflöte, Klavier, Gitarre und Violine. Und auch das Singen, insbesondere im Chor, bereitete mir große Freude. Meine Eltern haben mir immer die Möglichkeit gegeben mich musikalisch auszuprobieren. Somit war Musik für mich durchwegs präsent und begleitet mich seitdem in meiner Biographie.

Mein Studium an der Medizinischen Universität Wien

1998, nach Abschluss der Matura, stellte sich für mich die Frage: Entscheide ich mich für Zahnmedizin oder gehe ich in Richtung Musik? Da mein Vater von Beruf Zahnarzt ist schien Medizin für mich eine „sichere Variante“ zu sein, sodass mich mein Weg zur Universität Wien führte. Dort studierte ich von 1998-2001. Jedoch war Musik nach wie vor in meinem Kopf…

Musik, Schauspiel und mein Studium in London

Am Geburtstag meiner Mutter hatte ich die Gelegenheit zu singen. So kam es zu einem Schlüsselmoment und ich dachte mir: Medizin passt überhaupt nicht zu mir. Ich entschied mich 2002 auf der Filmschule Wien eine Schauspielausbildung zu machen, wobei ich danach bis 2005 Privatunterricht in Sprechen und Schauspiel bekam.

Sehr einschneidend war für mich jedoch 2006 mein Studium „Commercial Music“ in London, auf das ich durch einen Freund aufmerksam wurde. Und tatsächlich: Ich wurde unter 600 Bewerbern und Bewerberinnen ausgewählt. Ich habe schon immer eine Affinität zur Musik gehabt. Hier habe ich meine richtige Liebe gefunden. Egal ob Tag oder Nacht…Musik war einfach meins‘. Jedoch führte mich mein weiterer Weg aufgrund meiner Schwangerschaft zurück nach Österreich.

Gastronomie „Höllerwirt“ in Altmünster

2009 startete ich mit meinem Ehemann den Aufbau der Marke „Höllerwirt“. Von 2009-2016 war ich somit in der Gastronomie tätig und habe gemeinsam mit meinem Mann in Altmünster am Traunsee den 2-Hauben-Betrieb „Höllerwirt“ aufgebaut und geführt. Gleichzeitig waren während dieser Zeit meine zwei Söhne im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Somit war mein Organisationstalent gefragt. Es galt also Beruf und Privates möglichst gut miteinander zu verbinden.

Als Obfrau vom Höllerwirt kam ich mit vielfältigen Tätigkeiten in Berührung: Administration, Buchhaltung, Betreuung der Social Media Kanäle, Marketing, Umsetzung von Werbemitteln, Catering, Teamkoordination und vieles mehr. Diese entwickelten Fähigkeiten begleiten mich noch bis heute.

Mein Weg zu sinnvollFÜHREN

Ich bin frisch von Oberösterreich nach Wien gezogen und habe durch Zufall über Bekannte erfahren, dass Veronika und Ralph eine geringfügige Stelle vergeben. Beim ersten Kennenlernen fühlte ich mich auf Anhieb wohl. Somit wurde ich im November 2016 Teil des sinnvollFÜHREN-Teams. Ich bin sozusagen „Mädchen für Alles“, angefangen bei der Buchhaltung, Koordination von Terminen, Konzeption und graphischen Umsetzung von Trainingsmaterial und Recherchen, die z.B. damit beginnen Flüge und Hotels für Seminare zu organisieren. Seit Juni 2017 verstärke ich das Team in Teilzeitbeschäftigung. Ich freue mich wahnsinnig Teil eines Teams zu sein, in dem ein respektvoller Umgang und gegenseitige Unterstützung oberste Priorität besitzen. Zugehörigkeit, Wertschätzung, Wir-Gefühl, Fokus auf Stärken, all das zeichnet das sinnvollFÜHREN-Team aus!

Sprache

Durch mein Studium an der Universität in London habe ich sehr gute Englischkenntnisse. Außerdem habe ich Grundkenntnisse in Französisch.

Meine persönlichen Stärken

Ich würde mich als sehr geduldigen Menschen beschreiben. Von dieser Fähigkeit profitierte ich in meiner Zeit in der Gastronomie, und vor allem für die Rolle als Mutter ist diese Eigenschaft von unschätzbarem Wert.

Außerdem bin ich sehr musikalisch und kreativ. Das Singen, Spielen von Instrumenten, Produzieren von Musikstücken, die Schauspielerei, all das zeichnet mich aus. Diese kreative Ader nutze ich auch beruflich, sei es in der Gestaltung von Flyern oder Homepages. Kurz: Ich liebe es mich kreativ auszuleben.

Ich bin sehr flexibel, stressresistent und ehrgeizig, kann also auch unter Zeitdruck mein Bestes geben. Zudem bin ich ein sehr offener Mensch. Dabei ist es mir vor allem wichtig viel Einfühlungsvermögen in die Zusammenarbeit im Team zu investieren.

Und dann gibt es vieles was ich hier noch lernen und weiterentwickeln kann: Zum einen das lösungsfokussierte Denken und Handeln, welches mir Ralph und Veronika jeden Tag vorleben und ich zudem im Umgang mit meinen Kinder gut gebrauchen kann. Dazu gehören für mich das Aussprechen der gegenseitigen Wertschätzung, aktives Zuhören und gewaltfreie Kommunikation. Zum anderen ist es mein Ziel mich weiterhin in kontinuierliche Selbstreflexion zu begeben, die es mir ermöglicht vorausschauend zu planen sowie präzise und ergebnisorientiert zu arbeiten. Und ich bin gespannt, was sonst noch alles auf mich wartet. Ich freue mich darauf!